Einfach aufgestockt – für mehr Wohnraum

Reicht der Platz in den eigenen Wänden nicht mehr aus, schielen viele Hausbesitzer zum Dachgeschoss. Ein Dachausbau ist eine vergleichsweise kostengünstige Methode, um mehr Wohnraum zu schaffen. Manchmal ist das allerdings nicht möglich oder einfach nicht genug. Dann kommt die Dachaufstockung ins Spiel, bei der auf das Haus einfach ein zusätzliches Geschoss gestapelt wird.

Gewusst wie – Möglichkeiten der Dachaufstockung

In welcher Form Sie Ihr Wohnhaus aufstocken, hängt in hohem Maß von der vorhandenen Bausubstanz ab. Grundriss, Konstruktion und Zustand sind entscheidend. Folgende Arten der Aufstockung kommen generell infrage:

  • Vergleichsweise gering ist der Aufwand bei der Aufstockung von Häusern in Holzständerbauweise. Statische Nachbesserungen sind hier kaum erforderlich, die vorhandene Wohnung bleibt nutzbar, durch vorgefertigte Elemente bleibt die Bauzeit kurz.
  • Eine Aufstockung in Holzbauweise bietet sich aufgrund der vielen Vorteile auch auf gemauerten Bauwerken an. Damit lassen sich gleichzeitig optisch attraktive Effekte erzielen. 

Aufstocken und energetisch sanieren in einem Aufwasch

Planen Sie eine Dachaufstockung, dann kommt auch das Thema der energetischen Sanierung automatisch mit auf. Mindestens der Neubauteil muss den Anforderungen der aktuellen Energieeinspar-Verordnung entsprechen, wird die Gebäudehülle ohnehin angefasst, dann lohnt sich beim Altbau häufig eine Verstärkung der Wärmedämmung oder ein Fensteraustausch. Überprüfen Sie bei dieser Gelegenheit gleichzeitig auch, ob Ihre Heizungsanlage noch auf dem neuesten Stand ist. Bei Sanierungsbedarf können Sie die Gesamtkosten durch Fördermittel, zum Beispiel von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) senken.

Bei allen Fragen rund um die Dachaufstockung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und klären bei einem Vororttermin die passende Ausführungsvariante sowie Ihre Möglichkeiten zur energetischen Gebäudesanierung.